Welterschöpfungstag 2018

3.8.2016

2.8.2017

1.8.2018

Diese Daten kennzeichnen die Welterschöpfungstage der letzten Jahre. Was hat das zu bedeuten?

Alles, was die Erde im Laufe eines ganzen Jahres produzieren kann, ist mit diesem Tag bereits aufgebraucht. Die Nachfrage steigt kontinuierlich, doch durch Urwaldrodungen und Überfischungen kann sie immer weniger produzieren.

In den 1970er Jahren rutschte der Bereich in die roten Zahlen. Dies fand man durch die Hilfe von Berechnungen der vergangenen Jahrzehnte heraus. Durch die Abänderung der Methoden zur Messung des ökologischen Fußabdrucks schwankten die Ergebnisse. Das Fazit bleibt aber gleich: Wir nutzen mehr Ressourcen, als die Erde bieten kann. Der Zeitraum zwischen dem Welterschöpfungstag und dem Ende des Jahres bezeichnet man als „Ökopump“. Unsere ökologischen Schulden sind seit dem Jahr 2000 stetig gewachsen, somit wird die Spanne des Ökopumps immer größer.

Überlastungstag nach Ländern

Der Weltüberlastungstag ergibt sich aus dem Durschnitt der gesamten Länder. Katar führt die Liste der Negativbeispiele an. Die Ressourcen waren hier bereits am 9.2.2018 aufgebraucht. Dicht gefolgt von Luxemburg  mit 19.2.2018. Den dritten Platz belegen die Vereinigten Arabischen Emirate am 4.3.2016. Weiters unter den zehn stärksten Verbrauchern sind:

  • 6.03.2018 Mongolei
  • 12.03.2018 Bahrain
  • 15.03.2018 Vereinte Staaten
  • 18.03.2018 Kanada
  • 22.03.2018 Kuwait
  • 28.03.2018 Dänemark
  • 30.03.2018 Estland

Gemeinsam mit Singapur macht Österreich 2018 den 21. Platz. Wir haben laut Berechnungen des Global Footprint Networks bereits am 15.04.2018 unsere Ressourcen ausgeschöpft. Das hat zur Folge, dass die ÖsterreicherInnen auf Ökopump leben und bis Jahresende mehr nutzen als die Erde produzieren kann.

Am besten schnitten folgende Länder ab:

  • 21.12.2018 Vietnam
  • 17.12.2018 Marokko
  • 17.12.2018 Kirgisistan
  • 16.12.2018 Niger
  • 13.12.2018 Jamaika
  • 11.12.2018 Laos
  • 10.12.2018 São Tomé und Príncipe
  • 30.11.2018 Guatemala
  • 29.11.2018 Papua-Neuguinea
  • 20.11.2018 Georgien

Dennoch schafft es kein einziges Land, mit den Ressourcen der Erde so auszukommen, dass sie genügend nachproduzieren kann. In zukünftigen Posts werden wir Lösungen und Möglichkeiten aufzeigen, um dem Problem entgegenzuwirken. Damit Sie kein Update verpassen, folgen Sie uns auf Facebook. Wollen auch Sie in Ihrem Unternehmen Geld, Zeit und Energie sparen und so Ihren Teil beitragen? Dann kontaktieren Sie uns gerne für ein Erstgespräch.

 

Quellen:

Earth Overshoot Day

der Standard

Related Post

Stromkosten werden erhöht

Stromkosten werden erhöht Der Strom für österreichische Haushaltskunden soll ab...

Umweltbewusst reisen

Ökologisch in den Urlaub starten Urlaub ist besonders in den nächsten Monaten ein...

Geschichte und Zukunft der...

Die Geschichte und Zukunft der Mobilität Transformation der Mobilität in den letzten...

Feste Biomasse

Erneuerbare Energie 2017 zeigte im Vergleich zu 2016 ein Wachstum in der Verwendung von...

Solarthermie und Photovoltaik

Marktentwicklung: erneuerbare Energie – Solarthermie und Photovoltaik 2017 bot...

Wärmepumpen und Windkraft

Wärmepumpen und Windkraft – erneuerbare Energien In beiden steckt viel Potenzial...

Leave a Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .