Innenansicht eines alten Autocockpits

Die Geschichte und Zukunft der Mobilität

Transformation der Mobilität in den letzten Jahrhunderten

  • Bis zum 19. Jahrhundert: Muskelkraft und Wind
  • 19. Jahrhundert: Kohle
  • 20. Jahrhundert: Erdöl
  • Ab dem 21. Jahrhundert: Erneuerbare Energie

Mobilitätswende als treibende Kraft für den Arbeitsmarkt

Es werden in Österreich im Jahr 2030

  • 33.900 Jobs im Bereich erneuerbare Energie und
  • 44.500 Jobs in der E-Pkw Branche

in Vollzeitausmaß erschlossen sein.

Autonome Fahrzeuge

Der automatisierte Kfz-Verkehr ist heute ein großes Thema. Assistenz-Systeme und Teil-Automatisierungen gibt es bereits am Markt, was bedeutet, dass das Auto einen Teil der Arbeit übernimmt.

Einige Beispiele:

  • Notbremsassistent
  • Abstandsregler/Abstandsregeltempomat
  • Parkassistent
  • Lichtassistent
  • Verkehrszeichenassistent
  • Müdigkeitswarner
  • Nachtsichtassistent

Hochautomatisierungen befinden sich bereits im Testbetrieb. 2025 sollen Autos bereits vollkommen selbstständig fahren können. Das sind die sechs Stufen des autonomen Fahrens:

  • Level 0: Der Fahrer lenkt selbst
  • Level 1: Assistenzsysteme: Sie helfen bei der Bedienung des Fahrzeuges, wie z.B. der Abstandsregeltempomat
  • Level 2: Teilautomatisierung: Gewisse Funktionen werden von Assistenzsystemen übernommen, wie z.B. vom Stauassistenten das Spurhalten oder automatische Einparken
  • Level 3: Bedingungsautomatisierung: Das Kraftfahrzeug führt selbstständig Funktionen aus wie z.B. Spurwechsel oder Spurhalten. Bei Bedarf warnt das System den Fahrer vor, dass er die Führung übernehmen soll.
  • Level 4: Hochautomatisierung: Das Automobil besitzt dauerhaft die Führung. Sollten die Aufgaben vom System nicht mehr bewältigt werden können, wird der Fahrer aufgefordert, diese zu übernehmen.
  • Level 5: Der Fahrer muss nur noch das System starten und das Ziel eingeben. Ansonsten ist kein menschliches Eingreifen mehr erforderlich.

Quelle: VCÖ - Verkehrsclub Österreich

Wikipedia